Ego der Liebe

Liebe benötigt kein Ego oder einen Grund, um da zu sein, da sie einfach ist.

Sie fragt weder nach einem „warum“ noch nach einem „wieso“, sie sagt einfach „ich bin“.

Daher ist es unsere Entscheidung, ob wir Liebe bewusst wahrnehmen wollen, um sie zulassen, annehmen und anderen schenken zu können.

Veröffentlicht von Lene

Ich würde mich als emphatische und entspannte Person bezeichnen, die versucht, ihre Erlebnisse in Wort und Schrift darzustellen. Also alles was mein Herz in irgendeiner Art und Weise berührt, verarbeite ich schriftlich. Ich bin kein Meister der Poesie. Manches mag sich holprig anhören, aber so ist mein Schreibstil. Ich bin auch nicht festgelegt auf eine Art von Text, jedenfalls noch nicht. Ich probiere gerne mal aus, dass merkt man auch an meiner Website: Sie ist recht bunt. Ich denke gerne bunt, denn für mich ist es das Leben auch. Mich freut es einfach, wenn der ein oder andere etwas mit meinen Texten anfangen kann oder sich vielleicht sogar darin wiederfindet. Viel Spaß beim Lesen. Und danke für euren Abstecher in meine kleine, bunten Welt. Vielleicht bis bald. 🤗 Lene

7 Kommentare zu „Ego der Liebe

  1. So kurz dieser Text ist, so tief und so wahr ist er.

    Du bist im Schreiben solcher Texte eine Meisterin. Und Du bist Meisterin, weil Du eine wunderschöne, differenzierende Beobachtungsgabe hast.

    Traumschöne Abendgrüße an Dich, liebe Lene❣🤗

    Gefällt 2 Personen

  2. Du hast so recht – wieder mal … und ich möchte gern meine Gedanken hinzufügen… ich denke ich darf es rebloggen?! Sonst sag Bescheid dann lösche ich … hab eine gute Nacht ❤

    Gefällt 1 Person

  3. Hat dies auf vom suchen und finden rebloggt und kommentierte:
    Genau so ist es … wie die liebe Lene schreibt…
    Manchmal ist es so dass es schwer ist, diese bewusste Entscheidung zu treffen, weil das Unterbewusstsein so viel angesammelt hat was dagegen spricht und sich Mauern und Schluchten auftun … auch wenn wir das gar nicht möchten….
    Dann müssen wir arbeiten um erstmal so weit zu kommen um JA zu sagen, ja zur Liebe… ja uns einzulassen …
    Ja erstmal zu uns selbst… und dann können wir annehmen… dann zulassen und auch nur dann schenken…

    Schade, wenn wir dann Menschen in unserem Umfeld haben, die statt genau diesen Weg zu unterstützen noch ein paar Felsbrocken vor die Mauer legen … oder uns einen Schubs in die Schlucht geben…

    Schlimm wenn diese Menschen sich Deine Freunde nennen. Davor habe ich schon oft geschrieben… morgen treffe ich einen dieser Menschen den ich noch in meinem Leben habe… ich treffe sie mit Vorbehalt und auch nur weil sie reflektiert hat die letzten 2 Male … aber ich hoffe ich bin mittlerweile mit der Selbstliebe so weit gekommen, dass ich ihr genau das sagen kann was ich hier geschrieben habe… nicht um sie mit erhobenen Zeigefinger anzusehen … sonder um ihr zu sagen, wie weh sie anderen mit so einer Haltung tun kann und was sie zerstören kann!

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: