Die vier Kinder der Unendlichkeit und des Universums (Teil 1)

Es waren einmal vier Geschwister, deren Eltern die Unendlichkeit und das Universum waren: Erde, Feuer, Wasser und Luft. Die vier Geschwister wuchsen behütet in der Unendlichkeit und dem Universum auf. Zwischen den Mädchen gab es weder Neid noch Missgunst. Sie wetteiferten nicht miteinander und verglichen sich nicht. Alles was sie miteinander verband, war Liebe für„Die vier Kinder der Unendlichkeit und des Universums (Teil 1)“ weiterlesen

Wenn-Dann

Wir sparen uns unser Glück auf oder knüpfen es an Bedingungen. Wir leben für irgendwann oder später und glauben, dass wir erst glücklich sind, wenn wir unsere Ziele erreicht haben: Der Moment, der uns fühlen lässt, dass wir am Leben sind. Unser Traumjob, der uns erfüllt und uns zum Erfolg führt. Viel Geld, das uns„Wenn-Dann“ weiterlesen

Fokus

Wir dürfen entscheiden, welchen Gedanken wir Glauben schenken und welchen nicht. Wir denken sowieso; sollten wir dann nicht unseren positiven Gedanken folgen, damit unser Leben an Qualität gewinnt? Wir wollen an etwas glauben; warum glauben wir dann nicht an uns, an unsere Talente und Fähigkeiten, damit sich unsere Wünsche erfüllen? Der Fokus unserer Gedanken und„Fokus“ weiterlesen

Abc. Etüde: Einzigartig und liebenswert

Infos zum Projekt findet ihr hier: https://365tageasatzaday.wordpress.com/2022/11/13/schreibeinladung-fuer-die-textwochen-46-47-22-wortspende-von-blaupause7/ Wie immer gilt mein Dank Christiane, der Wortspenderin und allen Beteiligten des Projektes. Halbherzig spielen wir unsere Rolle, die wir uns vermeintlich vom Außen oder von anderen aufzwingen lassen, um unser Ego zu belohnen. Im Schauspiel des Lebens sind wir der Starke, die Liebe oder der Kämpfer, ohne„Abc. Etüde: Einzigartig und liebenswert“ weiterlesen