Frei

Wie frei wären wir, könnten wir die Menschen um uns herum annehmen und erkennen; so, wie sie wirklich sind. Ohne Vergangenes, geformt aus Schmutz und Staub, auf sie zu projizieren.

Ohne Projektion bzw. Übertragung des Schmerzes, den uns Vergangenheitsmenschen irgendwann einmal zugefügt haben, würden wir aufhören, Erwartungen an unsere Zukunftsmenschen zu stellen, die diese niemals erfüllen können.

Wir würden unsere Zukunftsmenschen auch nicht für Wunden verantwortlich zu machen, die uns Vergangenheitsmenschen zugefügt haben, bzw. Verhalten vom ihnen hinsichtlich unseres erlebten Schmerzes eingefärbt interpretieren.

Wir wären frei, in unserem Denken und Fühlen. Vielleicht ist es nur ein Wunschgedanke, dieses Maß an Freiheit in seiner Wahrnehmung von Menschen und Situationen innezuhaben; ich möchte es trotzdem zukünftig versuchen, Menschen und Situationen auf diese Weise wahrzunehmen.

Einfach, weil ich meine Zukunft frei gestalten möchte bzw. mit meinen Zukunftsmenschen glücklich werden möchte; was ich nur kann, wenn ich sie nicht zu Vergangenheitsmenschen denke bzw. fühle.

Veröffentlicht von Lene

Ich würde mich als emphatische und entspannte Person bezeichnen, die versucht, ihre Erlebnisse in Wort und Schrift darzustellen. Also alles was mein Herz in irgendeiner Art und Weise berührt, verarbeite ich schriftlich. Ich bin kein Meister der Poesie. Manches mag sich holprig anhören, aber so ist mein Schreibstil. Ich bin auch nicht festgelegt auf eine Art von Text, jedenfalls noch nicht. Ich probiere gerne mal aus, dass merkt man auch an meiner Website: Sie ist recht bunt. Ich denke gerne bunt, denn für mich ist es das Leben auch. Mich freut es einfach, wenn der ein oder andere etwas mit meinen Texten anfangen kann oder sich vielleicht sogar darin wiederfindet. Viel Spaß beim Lesen. Und danke für euren Abstecher in meine kleine, bunten Welt. Vielleicht bis bald. 🤗 Lene

7 Kommentare zu „Frei

  1. Wie frei wäre ich
    hatte ich keinen Spiegel?
    Wie frei wäre ich,
    könnte ich mich nicht erinnern?
    Wie frei wäre ich,
    hätte ich kein Gegenüber?
    Wie frei wäre ich,
    ohne Furcht vor Bindung?
    Wie frei wäre ich,
    ohne den anderen zu spüren?
    Wie frei wäre ich,
    ohne Sehnsucht nach Wärme?
    Wie frei wäre ich,
    würde mich mein Herz nicht umarmen?

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

....Bilocalalia....

Talking about writing in two places (and times)

artPhoto M

Walter Maul Photographie

Phantom's Mind

Denn die Gedanken sind auf ewig nur frei

Nebelfjord

Gedankenstrandgut

Sina Baurmann

Spaziergänge in die Selbstentdeckung

Shen's Wohlfühlwelt

Alles rund um das Thema Wohlfühlen

Mari´s Meister der sanften Dominanz

Rituale und Rollenspiele zur Wandlung von Angst in Vertrauen

die weiße Bluse ist befleckt

der Seelenfleck, der nicht verschwinden will

LEBENSRADWEG.Blog

Erkenne deinen Weg und nimm deinen Platz ein. Jetzt.

ღ☀Hallöle ツ

meine kleine internette Welt

wortverdreher

Texte und Gedichte zu den Themen Tanzen und Leben

Gefühlsbetont

Gefühle, Gedanken, Alltägliches und Nichtalltägliches

%d Bloggern gefällt das: