Schatten und Licht

Wir werden geboren, als Kinder des Lichts. Im Laufe des Lebens, lernen wir die Schatten kennen. Wir erleben Schmerz, fühlen Angst oder Wut. Manchmal werden wir zu diesem Gefühl, zum Schatten selbst.

Wir verlernen, unser Licht zu fühlen; auch das von anderen. Wir lieben nicht mehr bzw. empfinden keine Freude für unser Leben. Wir lernen, ein Schattendasein zu führen und das Licht zu meiden; es blendet uns, anstatt uns zu erhellen.

Wir vergessen, dass wir ohne Licht nicht leben können; vor allem wegen der Schatten. Liebe oder Freude erhellt uns, erinnert uns daran, dass wir alle als Kinder des Lichts geboren worden sind.

Veröffentlicht von Lene

Ich würde mich als emphatische und entspannte Person bezeichnen, die versucht, ihre Erlebnisse in Wort und Schrift darzustellen. Also alles was mein Herz in irgendeiner Art und Weise berührt, verarbeite ich schriftlich. Ich bin kein Meister der Poesie. Manches mag sich holprig anhören, aber so ist mein Schreibstil. Ich bin auch nicht festgelegt auf eine Art von Text, jedenfalls noch nicht. Ich probiere gerne mal aus, dass merkt man auch an meiner Website: Sie ist recht bunt. Ich denke gerne bunt, denn für mich ist es das Leben auch. Mich freut es einfach, wenn der ein oder andere etwas mit meinen Texten anfangen kann oder sich vielleicht sogar darin wiederfindet. Viel Spaß beim Lesen. Und danke für euren Abstecher in meine kleine, bunten Welt. Vielleicht bis bald. 🤗 Lene

10 Kommentare zu „Schatten und Licht

  1. Schön geschrieben. Wenn wir unser Licht zum Leuchten bringen, führen wir unseren Schatten immer mit uns. Und das ist auch gut so, denn 1. lernen wir aus Fehlern und 2. erinnern sie uns daran, am Licht nicht zu verbrennen.

    Gefällt 2 Personen

    1. Dankeschön. 😊 💕
      Ja, auf alle Fälle. Wir sind beides, durch unsere Erfahrungen, die wir im Laufe des Lebens sammeln. Wenn man zu seinen Schatten steht, überholen sie einen auch nicht.

      Gefällt 2 Personen

      1. Exakt 💞, beide tanzen umeinander 🕺💃 und sind Bestandteile unserer Existenz. Steht das Licht zu hoch, wird der Schatten ganz klein, steht es zu tief, wird er übermächtig 🙄.

        Gefällt 2 Personen

  2. Das hast Du treffend beschrieben, liebe Lene. Hier auf dieser Welt gibt es beides: Licht und Schatten. Der Schatten ist da, um die Sehnsucht in den Menschen zu wecken, wieder ins Licht zu wollen. Hölle ist für mich ein Zustand der dunkelsten Schatten.

    Herzliche Grüße
    Gisela

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo liebe Gisela
      Vielen Dank.
      Ja, ich denke es ist wichtig, sich auch seiner eigenen Schatten bewusst zu sein. Die haben wir alle, durch das Leben. Wir dürfen nur nie dazu werden bzw. sollten es. nicht, damit wir das Leben nicht verpassen. Liebe Grüße

      Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.

....Bilocalalia....

Talking about writing in two places (and times)

artPhoto M

Walter Maul Photographie

Phantom's Mind

Denn die Gedanken sind auf ewig nur frei

Nebelfjord

Gedankenstrandgut

Sina Baurmann

Spaziergänge in die Selbstentdeckung

Shen's Wohlfühlwelt

Alles rund um das Thema Wohlfühlen

Mari´s Meister der sanften Dominanz

Rituale und Rollenspiele zur Wandlung von Angst in Vertrauen

die weiße Bluse ist befleckt

der Seelenfleck, der nicht verschwinden will

LEBENSRADWEG.Blog

Erkenne deinen Weg und nimm deinen Platz ein. Jetzt.

ღ☀Hallöle ツ

meine kleine internette Welt

wortverdreher

Texte und Gedichte zu den Themen Tanzen und Leben

Gefühlsbetont

Gefühle, Gedanken, Alltägliches und Nichtalltägliches

%d Bloggern gefällt das: