Stecken bleiben

Wenn wir in unserem „war“ stecken bleiben, verpassen wir unser „ist“, mit Menschen, die uns lieben wollen; wir schaffen auch keine Zukunft, sondern wiederholen nur, was wir bereits erlebt haben oder kreieren gedanklich eine Realität, von der wir denken, dass wir sie „verdienen“.

Deswegen ist es so wichtig, erlebte Verletzungen anzunehmen, zu fühlen und aufzuarbeiten. Erst dann, sind wir bereit, Menschen in unser Leben zu lassen, die uns lieben wollen; ein „ist“ zu erleben, dass fernab eines „war“ stattfindet und eine Zukunft zu schaffen, die frei von selbst konstruierten Realitäten ist.

Veröffentlicht von Lene

Ich würde mich als emphatische und entspannte Person bezeichnen, die versucht, ihre Erlebnisse in Wort und Schrift darzustellen. Also alles was mein Herz in irgendeiner Art und Weise berührt, verarbeite ich schriftlich. Ich bin kein Meister der Poesie. Manches mag sich holprig anhören, aber so ist mein Schreibstil. Ich bin auch nicht festgelegt auf eine Art von Text, jedenfalls noch nicht. Ich probiere gerne mal aus, dass merkt man auch an meiner Website: Sie ist recht bunt. Ich denke gerne bunt, denn für mich ist es das Leben auch. Mich freut es einfach, wenn der ein oder andere etwas mit meinen Texten anfangen kann oder sich vielleicht sogar darin wiederfindet. Viel Spaß beim Lesen. Und danke für euren Abstecher in meine kleine, bunten Welt. Vielleicht bis bald. 🤗 Lene

14 Kommentare zu „Stecken bleiben

    1. Ja, wem sagst du das. Diese Übertragungen gehen leider so schnell; oft merkt man es erst hinterher. 🙁 Leider kann man sich echt viel versauen dadurch… Naja, man kann nur lernen. 😊

      Gefällt 1 Person

      1. Du bist nicht die einzige, der das mit dem Beherzigen schwerfällt. Du bist eine Seele, die sich nicht vordrängeln mag, die sich selbst besieht in dem Wunsch Dinge künftig anders, besser, zu machen. Und Du bist dabei kritisch gegenüber Dir selbst. Das ist an sich so sehr schön, deshalb kann und mag ich da nicht „draufhauen“ – ich versteh das, verstehe Dich so gut. Und eben auch, dass wir uns so mitunter selbst im Wege stehen …

        Ich drück‘ Dich ❣🤗

        Gefällt 2 Personen

      2. Danke, ich hoffe wirklich sehr, dass es mir beim nächsten Mal gelingt; damit ich nicht erneut in einem Desaster stecke. Alles nicht so einfach… Drücker zurück. 💕

        Gefällt 3 Personen

  1. Hat dies auf vom suchen und finden rebloggt und kommentierte:
    Genau so ist es … wie die liebe Lene schreibt…
    Und ich möchte so gern annehmen und das positive sehen, in mein Herz auf nehmen und erzählen … aber ich trau mich nicht …

    Gefällt 1 Person

  2. Ich habs leider viel zu spät begriffen. Oder Gott sei Dank?
    Heute kann ich genau hinschauen, erkennen und Stück für Stück verarbeiten.
    Danke für deine Worte, die Kraft zum Weitermachen geben.
    Hab schöne Pfingsten 😊🌈💕

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: